Endlich da!

Nach langer, langer Reise sind wir gestern endlich in unserer Wohnung angekommen. Lustigerweise doch an der Jinding Mittelschule wie ursprünglich geplant und nicht in Lajing wie es ja auf einmal am vorletzten Tag vor der Abreise hieß.

Am Mittwoch ging das langersehnte Abenteuer China also endlich los:  Wir sind über Nacht von Frankfurt nach Hongkong geflogen (wobei wir im Flugzeug um 23 Uhr auf einmal Frühstück bekommen haben, dank Zeitverschiebung :D), dann sind wir am Donnerstag Morgen in Hongkong gelandet, wo wir unseren 5-stündigen Aufentahlt erstmal verpennt haben (und festgestellt haben, dass Hongkong Dollar lustige Sichtfenster haben ^^). Weiter ging es dann 2h nach Kunming, der Hauptstadt von Yunnan, wo wir von ehemaligen Freiwilligen und unserer chinesischen Betreuerin abgeholt wurden und zu unserem ersten chinesischen Essen eingeladen worden sind. Das ist eigentlich cool, manchmal sind so Sachen dabei, die nicht ganz so gut schmecken, wie Kuhmagen oder Schweinehaut zum Beispiel (Beides schmeckt wie Gummi), aber größtenteils ist es echt lecker und nur ab und zu scharf. Man sitzt dann mit einer Gruppe von Leuten um einen Rundtisch, in der Mitte ist eine Drehscheibe auf die dann etliche Gerichte und auch Tee und Reis gestellt werden und dann wird das ganze gedreht und jeder hat eine Schüssel und Stäbchen und bediehnt sich dann einfach. Eigentlich sehr praktisch und vielfältig. Allerdings haben wir heute, an unserem 4. Tag in China, schon nicht mehr ganz so viel lust auf Reis und Nudeln, zumal es auch zum Frühstück nur herzhafte, gekochte Sachen wie Nudelsuppe gibt...
Jedenfalls sind wir dann von Kunming mit dem Nachtbus 12h nach Liuku gefahren. Das war original wie eine Fahrt im Fahrenden Ritter aus Harry Potter, denn es gab sogar Betten (wenngleich die für Freddy schon etwas zu klein waren ^^). In Liuku wurden unsere Gebete endlich erhört und wir wurden in ein Hotel eingecheckt, wo wir nun endlich endlich duschen und uns umziehen konnten (inzwischen war ja schon Freitag). Nachdem wir noch zweimal zum Essen eingeladen wurden und noch eine Nacht im weichen Hotelbett genießen durften, ging es dann Samstag Morgen weiter: 7h mit zwei Autos nach Lanping bzw. Jinding (Natürlich wurde zwischendurch wieder eine Pause zum Essen gehen eingelegt ^^).

Die Landschaft hier ist auf jeden Fall atemberaubend schön, nur leider hat es bisher ständig geregnet. Die Autofahrt war sehr lustig, da andauernd irgendwelche Hunde, Kühe, Ziegen, Esel oder Pferde auf der Straße rumstanden. Aber dann wird einfach gehupt - das machen die Chinesen eh gerne und viel - und dran vorbei gefahren. Was nicht ganz so lustig war ist, dass durch den vielen Regen einige Steine von den Bergen herunter gefallen sind und die Straßen deswegen nicht so gut befahrbar waren.

Und jetzt sind wir endlich hier - in unserer kleinen Wohnung ohne Bad, Heizung und Kühlschrank. Gestern haben wir erstmal einen Großputz veranstaltet, heute wurde ausgepackt... jetzt müssen wir nur noch irgendwie rausfinden wie das mit dem Duschen ohne Dusche und dem Wäsche Waschen per Hand funktioniert ^^

Am Donnerstag geht dann auch schon der Unterricht los.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0